Nun also tatsächlich Wulff? Der Geheimfavorit sammelt Punkte für die Bundespräsidentschaft

Der gute Christian…. Nun hat der niedersächsische Ministerpräsident Wulff also doch sehr gute Chancen, Bundespräsident zu werden. Ursula von der Leyen scheint aus dem Rennen zu sein, weil sie ein Antityp für die jüngere Generation sei, meint dpa. Und was schrieb ich gestern in meinem kleinen Satirchen? Weil ich schon ahnte, dass die, die als Erste genannt wird, als erste out ist? Den Wulff hatte ich wg. Lena auf der Rechnung. Und vielleicht hat der Raab ja auch hier seine Finger im Spiel.

Ich sinnierte:

“Also lammert nicht länger über Leyen, freut euch stattdessen über Politprofis, die nicht den Horst machen werden und sorgt dafür, dass mit den richtigen Schräubchen am rechten Fleck die Maschine Deutschland rund läuft. Dann wird’s schon gehen. Das walte Wulff, der Geheimfavorit, der als alsbaldiger #ESC-Ausrichter zwar noch in Hannover gebraucht wird. Aber als Präsi die Schirmherrschaft für Lena Meyer-Landruth, die Spätgeborene aus dem Diplomatengeschlecht? Das hätte doch auch was.“

Schon gestern pfiffen dies die Raabs von den Dächern der Hauptstadt.

Wenn er nicht zum Zug (und damit ins Schloss Bellevue) kommt (- dorthin gelangt er von Hannover mit zweimal Umsteigen -), „macht er Berlin ja 2011 vielleicht zum Satellite der Lenastadt Hannover.“ Schrieb ich weitblickenderweise (schrieb ich Weitblickender weise ???). Gestern.

„Im übrigen ist längst noch nicht aller Bundesversammlungstage Abend. In der Großwaschmaschine Kanzleramt brennt spätabends noch Licht. Es muss jemandem aufgegangen sein. Berät Raab heimlich mit Angela fürn Präsidentencontest? UPFD: Unser Präsident für Deutschland”.

So viel gestern zu Wulff. Und heute wollen ihn alle auf der Rechnung haben.

Die ungewöhnlichste Meldung dazu kommt von der Saarbrücker Zeitung: “Wulff spricht wie geplant in Cuxhaven” http://bit.ly/akiaaE.
Eigentlich ist das eine Un-Meldung. Wenn aber eine Un-Meldung zur meldung wird, heißt dies: Achtung. Da ist was im Busch. Seltesam klingt sie ja schon: “Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff tritt am Nachmittag wie geplant beim Deutschen Seeschifffahrtstag in Cuxhaven auf. Die Chancen des Regierungschefs, neuer Bundespräsident zu werden, sind nach dpa-Informationen gestiegen. Die Staatskanzlei wollte sich dazu nicht äußern.

Wulff werde wie geplant in Cuxhaven sprechen und dann nach Berlin reisen, sagte ein Sprecher.”

Warum schreiben die das? Weil es etwas Besonderes ist, dass Wulff nicht gleich hektisch nach Berlin brettert, sondern in aller Ruhe noch die Seeleute begrüßt, so wie er nett und artig Lena begrüßt hatte?

Das riecht nach Top-Favorit.

Damit käme der legendäre Anden-Pakt doch noch zu einem obersten Staatsamt, oder?

Es bleibt spannend in Berlin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s